Roberto Cappelluti

NEWS//
Roberto Cappelluti ist bekannt aus dem beliebten Comedy-Quiz "strassenstars", welches 2004 seinen Ursprung fand und aktuell mit neuen Folgen im hr und im rbb ausgestrahlt wird. Die Sendung wurde mit dem "Prix Circom Regional" in der Kategorie "Originellste Sendung" ausgezeichnet.

Seit dem 17.12.2012 starteten zusätzlich die Aufzeichnungen für den "Relaunch" des "Comedy Tower" (hr) mit Cappelluti als Gastgeber; aufgrund des großen Erfolges läuft die Sendung nun bereits in der 6. Staffel!

Anklicken für größere Ansicht - Alle Bilder finden Sie zum Download / rechte Spalte

Roberto Cappelluti ist der erstgeborene (!) Sohn eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter mit holländischen Wurzeln. Klar, dass er bei einer WM oder EM fast immer bis zum Halbfinale jubeln darf. Neben seiner Muttersprache Italienisch, spricht Roberto auch Spanisch und Englisch.

seit 1990 ist Cappelluti Redakteur und Moderator beim Hessischen Rundfunk, u.a. für die Lifestyleunterhaltungs-sendung „Main-Line“, die TV-Sendung „Music-Hall“ und für die TV-Sendung „Yo.Stadtrand“, ein unterhaltendes, satirisches Comedyformat über das Fernsehen. Nebenher drehte Roberto Cappelluti  seine ersten Reportagen für die ARD (u.a. aus Bosnien während des Bürgerkriegs), das Politmagazin „Das starke Stück der Woche“ des hr und für den Tigerentenclub. Für den Film „Gewalt in der U-Bahn“, wurde er 1995 mit dem Prix Circom, und dem Prix Iris ausgezeichnet. Außerdem war er Finalist bei den New York Festival.

1999 entwickelte er das Latenight-Format „Late Lounge“, das bis 2006 über 1.800 mal (im hr, WDR und auf 1-Festival) lief und 2003 für den Grimmepreis nominiert wurde. Selbstredend wurde „Late Lounge“ von ihm moderiert. Bestandteil von „Late Lounge“ war auch die Sendung „Heimkino – betreutes Fernsehen“, die knapp 20 Mal ausgestrahlt wurde. 2002 holte Christoph Schlingensief für sein Quiz3000 ihn auf die Bühne (Berlin, Frankfurt, Hannover, Zürich, Duisburg). 2003 schrieb Roberto Cappelluti nicht nur die Kolumne „Cappellutis“ in der Frankfurter Rundschau, sondern konzipierte auch die Sendung „strassen stars“ für den hr, die bis heute erfolgreich läuft und im mdr, Swr, WDR, RBB und NDR ausgestrahlt wird.

Neben seinen Auftritten im TV (u.a. auch als Schauspieler in "Tatort" und in "Polizeiruf-Folgen") überzeugt Roberto immer wieder auch als Moderator von Veranstaltungen. (U.a. die Verleihung des „Edward- Nachwuchspreis für Filmer anlässlich des Edit Filmmaker’s Festivals“ / Empfang der hessischen Landesvertretung zur Berlinale 2007 / vdw-Award...)

Für den Mitteldeutschen Rundfunk moderierte er von 2005 bis 2006 insgesamt 54 Folgen der Talkshow „Riverboat“ („kann man mal machen“). Seitdem moderiert er auch den Großen Frankfurter Fasenachtsumzug für den hr. 2006 hat Roberto Cappelluti anlässlich der WM sechs Sonderausgaben von „strassen stars“ produziert („Fußball Stars“), in denen Fußballer wie Andreas Brehme und Mario Basler Rechenaufgaben lösen mussten und den höchsten Berg Deutschlands nennen mussten. Ein Tiefpunkt der Fernseh- und Sportgeschichte, wie er selber sagt. Von nun, so Roberto Cappelluti, an kann es nur noch aufwärts gehen.

Auszeichnungen

2010 Prix Circom Regional // "strassen stars"
1995 Prix Circom // "Gewalt in der U-Bahn"
1995 Prix Iris // "Gewalt in der U-Bahn"


Nominierungen

2003 Grimmepreis // "Late lounge"


herr cappelluti, trauern sie ihrer modelkarriere in italien hinterher?
herr cappelluti, gucken sie regelmäßig "Sturm der Liebe"?